www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Sommertagung 2017
26. + 27. Juni 2017 -

FAMA - Messefachtagung in der NürnbergMesse
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Frankfurt, 01. September 2016

Neue Verpackungs- und Displaykonzepte auf der viscom frankfurt 2016

Durst mit „Stockholm Mule“ Packaging Projekt

PrintCity Allianz mit Gemeinschaftsprojekt zu MÜESLOVE

Wie präsentiert man ein noch unbekanntes Produkt so am POS, dass ein Kaufanreiz beim Kunden entsteht? Wie sollte ein verkaufsförderndes, Display-unterstütztes Packaging aussehen? Und welche
Möglichkeiten gibt es beim Zusammenspiel von Digitaldruck und Veredelung? Auf der viscom frankfurt, die von Mittwoch, den 2. bis Freitag, den 4. November 2016 in Frankfurt stattfindet, wird im Rahmen der beiden Projekte „Stockholm Mule“, initiiert von Durst, und MÜESLOVE, ein Gemeinschaftsprojekt der PrintCity Allianz die gesamte Prozesskette eines Verpackungs- und Displaykonzeptes sowie einer Systemlösung aus der Lebensmittelindustrie präsentiert.

Der Weg in den Mainstream
Ein Trendcocktail, der aber im Markt noch weitgehend unbekannt ist: Am Beispiel des Cocktails „Stockholm Mule“ veranschaulicht Durst in Kooperation mit viscom-Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland, wie ein noch unbekanntes Produkt optimal am POS platziert werden kann.

Gezeigt wird ein Verpackungs- und Displaykonzept entlang der gesamten Prozesskette in Form eines „Stockholm Mule“ Convenience-Packs mit allen Cocktail-Zutaten, konfektioniert in ein POS Display. Dabei ist es möglich, das Display und Verpackung je nach Einsatzort einfach zu personalisieren, zum Beispiel mit einem regionalen Bezug, wie es auf der viscom in Frankfurt zu sehen sein wird. In nur einem Druckvorgang ermöglicht die moderne Digitaldrucktechnologie von Durst die individualisierte Produktion. Bereits seit 1936 leistet Durst in Südtirol Pionierarbeit in Sachen industrieller Tintenstrahl-Anwendungen.

Auf der viscom wird die ganzheitliche Display- und Verpackungslösung den Besuchern vorgestellt. Dabei wird demonstriert, wie die drei Zutaten Wodka, Ingwerbier und Limettensaft – zur Verfügung gestellt von den Produktpartnern Absolut Vodka aus dem Hause Pernod Ricard Deutschland, Schweppes Deutschland und Hitchcock – zu einem Gebinde für das POS-Regal zusammengefasst und in einem Stand-Display aufbereitet werden können. Die Messebesucher erwarten umfangreiche Informationen zum Projekt seitens der beteiligten Unternehmen. Genießen können sie dabei das Umfeld einer Cocktailbar inklusive Verkostung.
Zahlreiche Partner arbeiten bei diesem Projekt zusammen. Initiator ist Durst in Kooperation mit dem viscom-Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland. sI – design unterstützt konzeptionell und mit langjähriger Packaging Expertise. Gestaltung und Produktion von Verpackung und Displays hat Schoepe Display übernommen. Forteam Kommunikation ist Partner bei Stanz, Druck sowie Konzept und Projektmanagement.

Lifestyle-Produkt Müsli
Sein Müsli jeden Morgen individuell zusammenstellen – direkt am Frühstückstisch. Anhand des Musterprojektes MÜESLOVE demonstriert die PrintCity Allianz eindrucksvoll was möglich ist im Verpackungsdesign und -druck. So wird auf der viscom ein hochwertiges, aber massentaugliches Produkt- und Verpackungskonzept gezeigt, das mit seinen Individualisierungsmöglichkeiten den Nerv der Zeit trifft. So wird als Verpackungs-Basis beispielsweise ein personalisierbares Frühstücks-Tablett verwendet, womit die Marke direkt und dauerhaft im Lebensraum des Kunden wirkt.
Die einzelnen Verpackungskomponenten werden bei dem Musterprojekt unter realen Produktionsbedingungen produziert. Hierbei werden gleichermaßen konventionelle Workflows mit Offline-Weiterverarbeitung als auch moderne Inline-Produktionen eingesetzt. Weiterhin wird migrationsarm konventionell auf Wasserbasis produziert, möglich ist es aber auch mit UV-härtenden Farben und Lacken – immer unter dem Aspekt der Lebensmittelechtheit und Schutzmechanismen gemäß den strengen europäischen Lebensmittelverordnungen. Dies reicht von der Wahl der richtigen Substrate und Materialien bis hin zu den geeigneten Barrieren und anderen Mechanismen, die die Frische und den Schutz der Zutaten und somit der Verbraucher gewährleisten.
PrintCity ist eine strategische Allianz, die die gesamte Wertschöpfungskette in den Bereichen Druck-, Verpackungs- und Verlagswesen abdeckt. Eines der Unternehmen, das sich hier engagiert ist viscom-Aussteller LEONHARD KURZ. Kurz bietet umfassende Lösungen für eindrucksvolle Oberflächenveredelungen, die Printprodukte und Verpackungen attraktiv aufwerten.

Täglich: Happy Hour
Zum 30-jährigen Jubiläum lädt die viscom alle Besucher und Aussteller als Dank für ihre Treue kostenlos zu erfrischenden und prickelnden Getränken ein. Die Happy Hour findet direkt auf der Messe am Mittwoch und Donnerstag jeweils ab 16.30 Uhr statt und am Freitag ab 15.30 Uhr.

Über die viscom
Neuheiten, Inspiration und Business: Dafür steht die viscom. Die Fachmesse vereint die Branchen der visuellen Kommunikation an einem Ort – die viscom SIGN und die viscom POS. Printing, Signmaking, Textile und Materials stehen im Mittelpunkt der viscom SIGN. Auf der viscom POS geht es um analoge und digitale Lösungen und Trends aus den Bereichen Display, Premium Packaging, Interiors und Digital Marketing. Die viscom findet 2016 vom 2. bis 4. November in Frankfurt statt. Erwartet werden rund 320 Aussteller und 11.000 Besucher.

www.viscomblog.de




Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter