www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA - Sommertagung 2017
26. + 27. Juni 2017 -

FAMA - Messefachtagung in der NürnbergMesse
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Frankfurt, 26. Oktober 2016

Sie vernetzt, sie informiert, sie inspiriert: Über 300 Aussteller zeigen Neuheiten der visuellen Kommunikation auf der viscom in Frankfurt

Werbung ohne visuelle Kommunikation – quasi undenkbar. Welche ungeahnten Möglichkeiten hinter dem Begriff stecken, zeigt vom 2. bis 4. November die viscom, Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation, in Frankfurt. Dabei geht es um die Vielfalt des Gedruckten, es geht um Digitales, es geht um das Design und das Sehen, aber auch um die Haptik, die eine unvergleichliche Wertigkeit zu vermitteln mag.

Mit der viscom SIGN und der viscom POS verbindet die viscom zwei Fachmessen an einem Ort. Die viscom SIGN umfasst alle Themen aus Druck und Werbetechnik, die viscom POS zeigt von der Verpackung übers Display bis zum Digital Marketing alles für den gelungenen Point of Sale. Über 300 Aussteller sind auf der Messe vertreten, davon rund 45 Prozent aus dem Ausland. Mit dabei sind zahlreiche Keyplayer der Branche wie Agfa Graphics, Brunner, Comhan Holland, ComPlott Papier Union, Crown Norge, DP Solution, Epson, FujiFilm, HP Deutschland, Igepa, Karl Gröner, Menden Buschstaben, Mimaki, Multi-Plot, Mutoh, OKI Systems, Print Equipment, Promic, Roland DG, SloanLED, Trotec Laser, vhf camfacture, Yellotools oder Zünd Systemtechnik.

Damit führt die Messe wie keine andere die Branchen der visuellen Kommunikation zusammen und erlaubt den berühmten Blick über den Tellerrand. Über 10.000 Fachbesucher, ein Viertel davon aus dem Ausland, kamen zur vergangenen Veranstaltung 2015 in Düsseldorf. „Unter dem Leitspruch ‚we connect‘ schaffen wir einen Ort, an dem Drucker auf Objekteinrichter treffen, Display-Hersteller sich mit Markenartiklern austauschen oder Werbetechniker mit Marketing-Experten sprechen“, so viscom-Chefin Petra Lassahn. „Dies in Kombination mit einem umfangreichen Rahmenprogramm macht die viscom einzigartig. Zum 30. Geburtstag der Messe haben wir uns dabei wieder einiges Neues einfallen lassen“. So gibt es zum Veranstaltungsjubiläum erstmals eine „show & do arena“, auf der die Besucher selbst aktiv werden können. Gefeiert wird zudem jeden Abend in der Exhibitor Lounge (8/D54). Das viscom-Team lädt alle Besucher und Aussteller kostenlos zu erfrischenden und prickelnden Getränken ein. Die Happy Hour findet am Mittwoch und Donnerstag jeweils ab 16.30 Uhr statt und am Freitag ab 15.30 Uhr.

viscom SIGN
Auf der viscom SIGN zeigen Top-Aussteller neue Materialien, Verfahren und modernste Technologien aus Printing und Signmaking. Für Werbetechniker, Druckdienstleister, Medienproduktioner, Grafiker, Lichtwerber, Textilveredler, Folierer, Außenwerber, Interior Designer und Messe- und Ladenbau ist sie die erste Anlaufstelle. Dabei gibt es auch ein spezielles Rahmenprogramm für diese Zielgruppen sowie mit der neuen „show & do arena“ ein besonderes Highlight.

Werbetechnik zum Anfassen in der „show & do arena“.
Textilveredelung, neueste Drucktechniken, Virtual Reality, Interior Design oder Werbetechnik: Auf der „show & do arena“ wird es ganz praktisch. Mit dabei sind A-Blok Evenement, Brunner mit Avery Dennison, Epson, HP Deutschland, Karl Gröner und Roland DG. Hier können Besucher vor allem eins: Aktiv werden. So können sie beispielsweise eine eigene Tapete kreieren, per App selbst zum Designer werden oder die neuesten Drucktechnologien in Sachen Farbintensität, Designs und Effekte live erleben. Die „show & do arena“ befindet sich in der Halle 8, Stand E70.

Nicht nur Praxis, auch Theorie
Das Vortragsprogramm für die Zielgruppen der viscom SIGN wurde in diesem Jahr erneut ausgebaut. Vom Klassiker wie den Adobe Workshops bis zu aktuellen Trendthemen wie Interior Design gibt es an allen Messetagen zahlreiche Angebote für Werbetechniker, Druckdienstleister, Grafiker und Kreative.

Mit der Akademie für Textilveredelung geht es bei den viscom workshops am ersten Messetag zunächst um Textildruck und Textilveredelung, mit dem Zentralverband Werbetechnik (ZVW) schließt sich eine Panel-Diskussion zu aktuellen Themen der Werbetechnik, wie Aus- und Weiterbildung, an. Am Donnerstag dreht sich dann alles um Erlebnismarketing und multisensorische Kundenansprache. go visual demonstriert anhand aktueller Anwendungen aus Interior Design und digitaler Kommunikation, wie Räume zum Erlebnis werden. Der dritte Messetag widmet sich u.a. dem Thema „Erlebnis Druckprodukt“. Hier geht es darum, wie Werbung wirkt, wie Menschen auf multisensorische Botschaften reagieren und wie man als Unternehmen davon profitiert. Highlights im Workshop-Programm sind traditionell die Corel und Adobe Workshops mit Einheiten zu Adobe InDesign CC, CorelDRAW Graphics Suite XS, Corel Font Manager oder Corel PHOTO-PAINT.

Auch das Vortragsprogramm in der speakers corner ist für Besucher der viscom SIGN interessant. Joachim Rees (Multi-Plot Europe), Thomas Mangelsen-Denter (YUPO Europe) oder Andreas Lettner (Mimaki) werden hier am Freitag den Schwerpunkt auf Interior Design mittels Digitaldruck setzen.

Unter dem Motto „Voneinaner Lernen“ bieten Aussteller der viscom zudem täglich Lunch & Learns an. Gefördert wird so der aktive Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern, denn an einem gemeinsamen Tisch diskutieren sie die Neuheiten, Probleme und neue Produktideen.

Druck- und Werbetechnik in Perfektion: Die Besten der Besten.
Veredelung ist das Schwerpunktthema auf der Sonderfläche viscom world of inspiration (Halle 8/ Stand A22). Das zeigen eindrucksvoll drei Branchenawards, die hier ihre Gewinner präsentieren.

Haptische Elemente verschaffen Print-Produkten einen unschlagbaren Wettbewerbsvorteil gegenüber digitalen Formen der Werbung. Das zeigen die Nominierten und Gewinner des Paperazzo HAPTIK AWARDs 2016, die die Aufgabe, mittels Haptik zu kommunizieren, eindrucksvoll lösen. Dabei müssen sich die visuelle und haptische Gestaltung optimal ergänzen. Auf der viscom world of inspiration können die Besucher der viscom diese außergewöhnlichen und hochwertigen Papier- und Printprodukte anschauen und erfühlen.

Seit 2005 werden jedes Jahr die Besten der Printbranche mit den Druck & Medien Awards der Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft ausgezeichnet. Prämiert werden vor allem Printprodukte und die dahinterstehenden Kompetenzen, Betriebe und Personen der Druck- und Medienbranche. Die Gewinner-Produkte des aktuellen Jahres sind ebenfalls auf der viscom world of inspiration zu sehen.

Und auch die Pro Carton/ECMA Awards 2016 sind wieder Teil der Messe. Der Award des europäischen Faltschachtelverbands ist alljährlich Inspiration und Ansporn für die Verpackungsindustrie, Markenartikler, Designer und Retailer. Die Sieger-Exponate 2016 werden auf der viscom world of inspiration präsentiert.

Nicht minder viel Aufmerksamkeit erlangen nach wie vor folierte Fahrzeuge aller Art. Dafür steht der European Wrap Star, der seit acht Jahren zu den Highlights der viscom zählt. 2016 organisiert erneut die Crew von MR Clipart den Wettbewerb auf der Messe und bringt die besten Car Wrapper Europas nach Frankfurt.

viscom POS
Die viscom POS ist die Fachmesse für Kommunikation und Digitalisierung am POS: Druck- und Veredelungsanwendungen, Marketing für den POS, Premium-Packaging-Produkte, Brand- und Rauminszenierung. Angesprochen werden insbesondere Markenartikler, Handel, Trade Marketing Manager, Retail Designer, Projektplaner, Visual Merchandiser, Kommunikationsagenturen, Ladenbauer und Werbetechniker.

viscom world of Inspiration mit dem Schwerpunkt Veredelung.
Für Besucher, die sich für Themen rund um den Point of Sale interessieren, ist die viscom world of inspiration eine unverzichtbare Anlaufstelle. Sie ist das Innovationszentrum für die Bereiche Point of Sale, Interior, Druck- und Packungsveredelung und Materialien. Zu sehen gibt es beispielsweise innovative Folien für die Innenarchitektur, Papp-Wabenplatten für den Möbelbau, aufmerksamkeitsstarke Werbe-Lösungen für den POS, visionäre Virtual Reality-Anwendungen und zahlreiche Packaging-Innovationen.

So präsentiert zum Beispiel Karl Knauer eine Weltneuheit: die wahrscheinlich erste, leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden (OLEDs). In Zukunft können damit Verpackungen, POS-Materialien, Werbemittel und Flaschenlabels mit leuchtenden, animierten Bildern, Logos und Texten ausgestattet werden. Weitere Neuheiten aus der Welt der Verpackungen gibt es beim HAPTIK AWARD.

Großformatige Werbung gibt es bei Avery Dennison. Der Folienhersteller zeigt Lösungen zur schnellen und sauberen Neugestaltung kompletter Gebäude. Die Firma Dingsbums zeigt hingegen Beispiele aus der Welt der Augmented Reality. Auch Leonhard Kurz, DURABLE, YUPO Europe und Letterjazz und viele weitere gehören zu den Ausstellern der world of inspiration.

Im „designers’ treff“ tauscht sich erneut die Kreativwirtschaft auf einer exklusiven Fläche mit der Verpackungsindustrie und Markenartiklern aus, in Zusammenarbeit mit dem BDG – Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner. Die Designer bieten unter anderem Design-Pakete und Marketing-Konzepte für Gründer, Kleinunternehmen und Start-ups an.

Display und Packaging von A bis Z
Die viscom world of inspiration wird in diesem Jahr zudem der Schauplatz eines Verpackungs- und Displaykonzeptes entlang der gesamten Prozesskette. Am Beispiel des Cocktails „Stockholm Mule“ veranschaulicht Durst in Kooperation mit der viscom sowie den Partnern sI - design und Schoepe Display, wie ein noch unbekanntes Produkt optimal am POS platziert werden kann. Im Cocktail-Packaging mit Absolut Vodka, Schweppes Ginger B und Hitchcock Limettensaft finden sich alle Zutaten für den leckeren Trendcocktail. Die Verpackungen werden in drei verschiedenen Displays im Frankfurt-, Stockholm- und Barcelona-Design präsentiert. Die Digitaldrucktechnologie von Durst ermöglicht diese individualisierte Produktion in nur einem Druckvorgang. Die Messebesucher erwarten am Stand D19 sowie am 3. November um 15. 30 Uhr in der speakers corner umfangreiche Informationen zum Projekt seitens der beteiligten Unternehmen sowie tägliche Cocktail-Verkostungen.

Verkaufsförderung digital
Wenn es ums digitale Marketing am Point of Sale geht, sind die Aussteller der neuen Sonderfläche „digital retail space“ die richtige Anlaufstelle. Hier präsentiert sich zum ersten Mal Sharp, Pionier und einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich der Display-Technologie mit einem umfangreichen Portfolio an Hardware- und Software-Lösungen. Digital Signage-Lösungen bieten zudem dimedis und Comm-Tec.

Das Kölner Unternehmen A-Blok, ebenfalls Neuaussteller der viscom, zeigt interaktive Lösungen für Experiential Marketing am PoS. Ebenso wie Facemedia, die auf gezielte Werbebotschaften mittels vorheriger Gesichtserkennung setzen. Instore-LED-Lösungen gibt es bei LEDcon, deset LED und eLEDtec. Zudem werden auf der Fläche die Nominierten und Gewinner des Digital Retail Awards von Sponsor Sharp präsentiert.

Der POS der Zukunft: Die Gewinner 2016
Edeka, Nike, IKEA, Fraport oder Starbucks: Große Marken sind unter den nominierten Projekten des ersten Digital Retail Awards , der am Abend des ersten Messetages im Rahmen einer eigenen Abendveranstaltung vergeben wird. Insgesamt 17 digitale Vorzeige-Projekte am POS wurden in den drei Kategorien „Instore“, „To-Store“ und „Online, Mobile“ nominiert. Mit dabei sind interaktive Präsentation von Produktwelten, digitale Plakate und multisensorische Marketing-Ideen.

Displays in ihrer Vielfalt präsentiert der 23. SUPERSTAR , der in Kooperation mit dem display Verlag zum siebten Mal im Rahmen der viscom verliehen wird. Alle nominierten Displays werden auf der Sonderfläche an Stand A02/A15 präsentiert. Die Besucher erwarten dabei immer komplexere und aufwendigere Displays und POS-Lösungen mit neuen Materialien und Techniken. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer eigenen Abendveranstaltung am zweiten Messetag statt.

Premium-Programm rund um den POS
50 Referenten an drei Messetagen: Die speakers corner ist das Wissenszentrum rund um den Point of Sale und Objekteinrichtung des Handels. Los geht es am 2. November mit dem Fokustag „Digitale Kommunikation im Handel“, der in die Zukunft von Handel und Retail blickt. Thema ist unter anderem, wie die Online- und Offline-Welt erfolgreich miteinander verbunden werden können, d.h. wie etwa die Verkaufsumgebung durch digitale Lösungen bereichert werden kann. Vorgestellt werden zudem Content-Konzepte, in denen das Zusammenspiel von Storytelling, Technik und Raumerlebnis erfolgreich funktioniert. Am Donnerstag haben Besucher die Möglichkeit, sich rund um die Kommunikation am POS zu informieren. Hier geht es etwa um die „Die Zukunft des Verkaufens“ und um Displays für den Verkaufserfolg. Am Freitag widmet sich der Fokustag „Interior Design“ den Möglichkeiten von Individualisierung und Inszenierung von Räumlichkeiten, etwa durch moderne Digitaldrucktechniken wie dem Foliendruck, individuelle Textildrucklösungen oder Großformatdruck.

www.viscomblog.de








Weitere Informationen:

http://www.viscom-messe.com


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter