www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA-Sommertagung 2018
25.+26. Juni 2018

FAMA-Messefachtagung im Estrel Berlin
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 
Presseinformation – Stuttgart, 27. November 2017

FAMA verleiht Messe-Impuls-Preis:

Forschungsarbeit zur Multisensorik in der Messepräsentation ausgezeichnet

Sehen, Tasten, Schmecken, Riechen und Hören: Eigentlich sind Messen das multisensorische Medium schlechthin. Denn wie kein anderes Marketinginstrument sind sie in der Lage, alle Sinne der Besucher zu aktivieren. Doch die Realität sieht oft anders aus. Die Multisensorik – im Retail und bei Consumer-Products von stark wachsender Bedeutung – spielt in der Konzeption von Messeständen vielfach eine noch untergeordnete Rolle. Das gilt speziell für Standpräsentationen auf Investitionsgütermessen.

Warum ist das so? Welche Wirkungspotenziale werden hier verschenkt? Und wo liegen Ansätze für eine intensivere Nutzung von multisensorischen Aspekten im Messegeschäft?

Eva Muhle, Absolventin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Ravensburg und Studierende im Bereich „Medien- und Kommunikationswirtschaft“, geht in ihrer Abschlussarbeit diesen Fragen nach.

Am Beispiel des Messestandes der GridParity AG auf der Intersolar Europe 2017 arbeitet die 23jährige Bremerin in ihrer empirischen Studie die positiven Effekte multisensorischer Elemente für den Messeerfolg heraus. Das Münchener Photovoltaik-Unternehmen hatte an seinem Stand mit akustischen, optischen, haptischen und gastronomisch genussreichen – also gustatorischen - Elementen gearbeitet. Der geplante Einsatz olfaktorischer Stimuli kam kurzfristig zwar nicht zustande; dem Erfolg tat dies jedoch keinen Abbruch. Denn sowohl bei der Frequenz am Stand, dem Wiedererkennungswert wie auch beim „Wohlfühlfaktor“ erzielte der Solartechnik-Anbieter durchgängig Top-Box-Werte von 1 und 2.

„Die Studie macht deutlich, welche Potenziale im multisensorischen Marketing für Messen stecken. Hierin liegt der heuristische Wert der Abschlussarbeit von Eva Muhle“, begründet FAMA-Vorstandsvorsitzende Carola Schwennsen die Entscheidung der Jury.

Der mit 1.000 Euro dotierte FAMA Messe-Impuls-Preis wird jährlich im Rahmen der FAMA-Herbsttagung verliehen und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs für Forschungen zum Thema Messen und Ausstellungen. Der Jury gehören neben Carola Schwennsen Hennig Könicke, Sebastian Kreuser und Christiane Appel an.

Die nächste FAMA-Messefachtagung findet am 25. + 26. Juni 2018 im Estrel Berlin statt.


Weitere Informationen:

http://www.fama.de/mip.html


zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter