www.fama.de

Internetauftritt FAMA - Fachverband Messen & Veranstaltungen

add
FAMA Messefachtagung 2021
FAMA Messefachtagung in der Hamburg Messe und Congress GmbH am 28.+29. Juni 2021
 
 
 
 
FKMAUMAm+a Verlag
 

Tagung

FAMA Messefachtagung digital: The New Normal

(os) Zum ersten Mal fand eine Messefachtagung des FAMA als reine Online-Veranstaltung statt. Die wesentlichen Inhalte wurden live auf einer großzügigen Bühne in den Räumen des »Crystal Ballroom« in Karlsruhe produziert. Zu Beginn begrüßten Moderator Mike Seidensticker, Hans-Joachim Erbel und – aus Hamburg zugeschaltet – der ursprünglich vorgesehene Gastgeber Bernd Aufderheide den Teilnehmerkreis.

Lebendiger Schlagabtausch

Den programmatischen Auftakt machte ein lebendiger Schlagabtausch zwischen Hans-Joachim Erbel und Christoph Hinte. In einer lebendigen Inszenierung vertraten die beiden pointierte Positionen zur Standortbestimmung und den Zukunftsaussichten der Messewirtschaft. Während Erbel die Pandemie mit einem außergewöhnlichen Klimaereignis verglich, sprach Hinte von einem Meteoriteneinschlag.

Ermutigende Erfahrungsberichte

Daran anschließend gab es mit vier ermutigenden Erfahrungsberichten eine beeindruckende Portion Praxis: Michael Degen (Messe Düsseldorf) erzählte von dem im August erfolgreich durchgeführten »Caravan Salon« in Düsseldorf. Michael Wiedekamp (Hamburg Messe) berichtete aus der Sicht des Geländebetreibers für die Gastveranstaltung »Nordstil« der Messe Frankfurt. Carola Schwennsen (Fachausstellungen Heckmann) gewährte einen launigen Einblick in die erfolgreich durchgeführte »Infa« in Hannover. Den Schlusspunkt unter die Erfahrungsberichte setzte Arno Reich (Deutsche Messe) mit seinem Vortrag über die als reine Online-Veranstaltung durchgeführten »Hannover Messe Digital Days«.

Female Leadership

Mit ihrer Vision-Note unter dem Titel »Von Akzeptanz und Kulturwandel: Female Leadership in der Messebranche« griff Juliane Jähnke (agendum Schmitt & Jähnke Partnerschaft) ein echtes Zukunftsthema auf. Mit ihrem lebendigen Vortrag sensibilisierte die Mit-Initiatorin des Frauennetzwerks »Women in Exhibitions« den Teilnehmerkreis für die vielfältigen Potenziale von Diversität. Diverse Organisationen seien resilienter und würden daher in Krisenzeiten wie diesen schneller und zielgerichteter agieren können.

Vor der ersten digitalen Kaffeepause gewährte Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des AUMA, einen aufschlussreichen Einblick in die politische Lobbyarbeit in Berlin. Nach der Pause teilte sich der Teilnehmerkreis, wie von den Präsenzveranstaltungen her bekannt, in drei Podiumsdiskussionen.

The New Normal

Im Podium 1 mit dem Titel »The New Normal« moderierte Oliver Schmitt (agendum Schmitt & Jähnke Partnerschaft) eine illustre Runde aus Hans-Joachim Erbel und Christoph Hinte (beide vor Ort auf der Bühne) und den zugeschalteten Akteuren aus den Erfahrungsberichten Michael Wiedekamp, Michael Degen und Arno Reich. Die lebendige Diskussion war geprägt von großem Realismus, vorsichtiger Zuversicht und der Überzeugung, dass das Leistungsversprechen gut gemachter Messen intakt sei und auch diese schwierige Zeit überstehe.

Women in Exhibitions

Im Podium 2 standen unter der Moderation von Lena Buhleier die COO des Congress Centrum Hamburg CCH, Heike Mahmoud, und die Vision-Note Speakerin Juliane Jähnke Rede und Antwort. Der große Handlungsbedarf in Sachen Diversität und Frauen in Führungspositionen, gerade in der Messebranche, wurde unter anderem dadurch deutlich, dass sich kein einziger Mann in dem digitalen Raum zeigte.

Messe-Impuls-Preis

Im dritten Podium schließlich stellten sich die Nominierten für den diesjährigen Messe-Impuls-Preis des FAMA einer kritischen Jury aus Henning Könicke, Sebastian Kreuser, Sven Prüser und Carola Schwennsen. Moderiert wurde das Podium von Stefan Luppold (Details zur Preisträgerin siehe weiter unten).
Den Abschluss des ersten Tages machte Thorsten Jekel (jekel & team) mit seinem pointierten Vortrag unter dem Titel »Erst Hirn einschalten, dann die Technik«, in dem er unter anderem auf die Bedeutung von unternehmerischem Mut und Kreativität in Krisenzeiten hinwies.


Jugend forscht: Messe-Impuls-Preis verliehen
Apps in Kommunikation und Arbeitsprozessen nutzen
• Bachelorarbeit zeigt Potenziale für die Eventbranche auf

“Online ist mobile und mobile ist App.“ Das Verdikt von Gerrit Heinemann, Wirtschaftswissenschaftler an der Hochschule Niederrhein und prononcierter Kenner von E-Commerce und Online-Handel, bildet die Basis der Bachelorarbeit von Ann-Kathrin Wenzel. Für ihre Abschlussarbeit an der DHBW Ravensburg erhielt die Absolventin jetzt den FAMA-Messe- Impuls-Preis.

Anders als Heinemann, der sich mit dem Einsatz von Apps im Handel auseinandersetzt, geht es Wenzel um die Optimierung der Kommunikation und der Arbeitsprozesse im Workflow von Eventagentur und Industriekunde.

Unter der Prämisse „Mobile First“ steckt sie den Rahmen ab, in dem Apps und Smartphone-basierte Arbeitsabläufe in der Außenkommunikation, der Organisation und der internen Arbeitsteilung eine zentrale Rolle spielen.

Angewandte Forschung und Praxisnähe stehen dabei im Vordergrund. Sehr detailliert und faktenreich beschreibt sie die Phasen der App-Entwicklung und Implementierung unter den Gesichtspunkten der Prozessoptimierung und User Experience.

„Die Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zum Thema App-basierte Prozesssteuerung anhand eines sehr konkreten Use Case auf. Das macht die Arbeit ebenso spannend wie wertvoll“, begründet FAMA-Vorstandsmitglied Carola Schwennsen die Entscheidung der Jury.

Der mit 1.000 Euro dotierte FAMA Messe-Impuls-Preis wird jährlich im Rahmen der FAMA-Herbsttagung verliehen und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs für Forschungen zum Thema Messen und Ausstellungen. Der Jury gehören neben Carola Schwennsen, Henning Könicke, Sebastian Kreuser und Prof. Dr. Sven Prüser an.

Recht aktuell

Den Auftakt für den zweiten Tag bildete – wie so oft – das launige Duo Thilo Könicke (AFAG) und Martin Glöckner (Glöckner • Keller Rechtsanwälte) mit ihrem Vortrag »Recht aktuell und betriebliche Praxis«. Wie immer gewährten sie gut verständliche Einblicke in komplexe rechtliche und praktische Fragestellungen.

Best-Case-Circles

Auch die »Best-Case-Circles« haben digital hervorragend funktioniert. Ralf Hocke leitete den Arbeitskreis »Future of Work«, Constanze Kreuser moderierte den Arbeitskreis »B2C-Besucher«, Maik Heißer und Melanie Seger führten durch den Arbeitskreis »B2C-Aussteller«, Götz-Ulf Jungmichel und Petra Lassahn beschäftigten ihre Arbeitsgruppe mit Fragen zu »B2B-Messen« und Thilo Könicke und Martin Glöckner übernahmen den Arbeitskreis »Veranstaltungsleitung und Organisation«.
Den Abschluss der diesjährigen Herbst-Messefachtagung bildete Kirsten Brühl (LinkingMinds) mit ihrem Vortrag »New Work: Die neue Selbstverantwortung«.
Soweit verfügbar sind die Vorträge und Ergebnisse der Tagung übrigens auf der Website des FAMA zu finden. Video-Statements der Vortragenden (produziert von HINTE Marketing & Media) sind auf dem FAMA-Blog und dem Youtube-Kanal des FAMA abrufbar.

HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG:




SPONSOREN FÜR DIE FACHTAGUNGEN

Seit der Herbsttagung 2014 gibt es für Sponsoren die Gelegenheit, sich auf den FAMA-Tagungen zu präsentieren. Nach Preisen gestaffelt bieten wir drei verschiedene Sponsorenpakete an.

RÜCKBLICK: ONLINE-FAMA MESSEFACHTAGUNG 2020 in Karlsruhe



zurückmail
 
 
 
Fama Schlagwörter